FKI – Jahresprogramm 2017
März

08. März bis 29. März

 

Mo.-Fr. 7-18 Uhr

Düsseldorfer Rathaus

Marktplatz 2, 40213 Düsseldorf

Ausstellung „Die Spur der Steine“

Düsseldorfs Backsteinarchitektur

Anlässlich unseres 10jährigen Jubiläum lädt uns der Oberbürgermeister ein, unsere Ausstellung zur Ziegelherstellung und Backsteinarchitektur in Düsseldorf in den Räumen des Düsseldorfer Rathauses zu zeigen.

18. März 15 Uhr Führung: „Der Ringofen der Ziegelei Sassen –

Relikt einer vergangenen Industrie“

In Düsseldorf stillten zwischen 1870 und 1968 mehr als 40 Ringofen- und etwa 300 Feldbrandziegeleien den enormen Hunger der Stadt nach Baumaterial. Bei der Führung wird der letzte Düsseldorfer Ringofen, dessen Funktionsweise und Geschichte präsentiert und erklärt.

Treffpunkt: Ratinger Weg/Bergische Landstraße

(Esso-Tankstelle/Park & Ride Parkplatz)

Es führt Thomas Boller.

Teilnahmegebühr: 5 €

April
30. April 09:00 Abfahrt Fritz-Roeber-Straße Exkursion nach Oberhausen

Die Siedlung Eisenheim in Oberhausen gehört zu den ältesten erhaltenen Arbeitersiedlungen Deutschlands. Seit den 1960er Jahren vom Abriss bedroht, gelang es unserem Ehrenmitglied, Prof. Roland Günters zusammen mit unserem Ehrenvorsitzenden Prof. Niklas Fritschi die Siedlung zu retten. Roland Günter, der als Vater der Industriekultur im Ruhrgebiet bezeichnen gilt, wird uns durch die Siedlung führen. Nach dem Mittagessen wird uns der Gerresheimer Fotograf Bernard Langerock durch seine Ausstellung TONGYUANJU – EINE ARBEITERSIEDLUNG IN CHONGQING, CHINA in der St. Antony-Hütte führen. Sie dokumentiert auf eindringliche Weise das Verschwinden der traditionellen Arbeitersiedlung Tongyuanju am Rande der Mega-City Chongqing.

 

Beitrag:

35,- € p.P. (Mitglieder)
40,- € p.P. (Nicht-Mitglieder)

Anmeldung bis zum 17.4.2017:

Düsseldorfer Geschichtsverein e.V.

Worringer Straße 140 40210 Düsseldorf 0211-89-93807
kontakt@duesseldorer-geschichtsverein.de

Mai
13. Mai 15 Uhr Vom Damenstift zur Drahtstiftefabrik –

Spuren früher Industrialisierung in Gerresheim

Noch bevor Ferdinand Heye die Glashütte südlich von Gerresheim gründete, entwickelte sich im mittelalterlichen Ortskern ein Zentrum der Drahtstifteindustrie. Der Rundgang führt nicht nur zu den Standorten der Fabriken von Dreher, von Gahlen und Künne, sondern berücksichtigt auch Geschichte und Geschichten aus dem Umfeld dieser Industrie.

Treffpunkt: Eingang der Basilika St. Margareta, Gerricusplatz

Es führt Peter Stegt. Teilnahmegebühr: 5 €

21. Mai bis 25. Juni Ausstellung Menschen des Industriepfads Die Ausstellung „Menschen des Industriepfads“ ist ein Dankeschön an alle unsere Helfer und Unterstützer. Die Fotografien und Thomas Ruf-Schülerin Veronika Peddinghaus portraitiert Menschen, die die Arbeit des FKI wesentlich unterstützt haben. Gezeigt werden diese Bilder dezentral in Gerresheimer Schaufenstern.
Juni
10. Juni 15 Uhr Vom ältesten Bahnhof Düsseldorfs zur größten Flaschenfabrik der Welt

Der Baubeginn der ersten westdeutschen Eisenbahnstrecke im Dezember 1838 zwischen Düsseldorf und Elberfeld war die Initialzündung für Industrialisierung Düsseldorfs und der Region. Die Gerresheimer Bahnstation brachte 1863 Ferdinand Heye dazu, auf der „grünen Wiese“ in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs eine Glashütte zu gründen. Schon in kurzer Zeit entwickelte sie sich zum größten Hohlglasproduzenten der Welt. Ein neuer Stadtteil mit Werkssiedlungen, einer bedeutenden Geschäftsstraße und einem evangelischen Gemeindezentrum entstand im Schatten der Hütte.

Treffpunkt: am S-Bahnhof Gerresheim, Ausgang Heyestraße

Es führt Peter Schulenberg. Teilnahmegebühr: 5 €

25. Juni 08:30 Abfahrt Fritz-Roeber-Straße

 

Exkursion Siegerland

Das nördliche Siegerland war schon seit keltischer Zeit eine Montanregion.

Wir besichtigen die mittelalterliche Bergbauwüstung Altenberg, Ort der ersten montanarchäologischen Untersuchungen in Deutschland. Mit der Grube „Victoria“ in Kreuztal-Burgholdinghausen werden die Reste einer erst 1929 geschlossenen Anlage im Gelände besucht. Die Besonderheit ist, dass sich der Weg des Erzes vom Schacht über die Aufbereitung bis zum Verladebahnhof noch heute im Gelände verfolgen lässt, aber auch die massiven Folgen für die Umwelt noch klar erkennbar sind. Zum Abschluss wird mit dem Stahlbergstollen ein liebevoll hergerichtetes Schaubergwerk besichtigt.

Festes Schuhwerk und robuste Kleidung sind dringend empfohlen!

Beitrag:

40,- € p.P. (Mitglieder)
45,- € p.P. (Nicht-Mitglieder)

Anmeldung bis zum 06.06..2017:

Düsseldorfer Geschichtsverein e.V.

Worringer Straße 140 40210 Düsseldorf 0211-89-93807
kontakt@duesseldorer-geschichtsverein.de

Juli
30. Juli 10:00 Abfahrt Fritz-Roeber-Straße

 

Exkursion Krefeld-Uerdingen

Die Rheinstadt Uerdingen hat kann auf eine spannende Gesichte zurückblicken. Nach einer Hochwasserkatastrophe der das alte Uerdingen zum Opfer fiel, wurde nach 1284 wurde die Stadt an heutige Stelle als kurkölnischer Besitz angelegt. Eine Führung durch den historischen Kern wird diese Geschichte aufgreifen. Nach dem Mittagessen (Nicht im Preis enthalten) besuchen wir die Dujardin-Brennerei in ihrem historischen Gebäude. Unter dem Slogan „Darauf einen Dujardin“ wurde der Weinbrand nach französischem Vorbild zu einem Markenzeichen der alten Bonner Republik. Auch wenn heute in Uerdingen nur noch der Wacholder „Uerdinger“ gebrannt wird, sind die Anlagen noch vollerhalten und werden im Rahmen der Führung besichtigt.

Beitrag:

35,- € p.P. (Mitglieder)
40,- € p.P. (Nicht-Mitglieder)

Anmeldung bis zum 17.07..2017:

Düsseldorfer Geschichtsverein e.V.

Worringer Straße 140 40210 Düsseldorf 0211-89-93807
kontakt@duesseldorer-geschichtsverein.de

August
27. August 10:00 Abfahrt Fritz-Roeber-Straße

 

Exkursion Lintorf,

Auch wenn es heute überraschen mag, gilt Lintorf zu Recht als Industriedorf. Vor allem der Bergbau spielte in Lintorf eine wichtige Rolle. Zunächst wird uns Dr. Fleerman durch die elterliche Helpensteinmühle führen, die bereits im 12 Jahrhundert nachgewiesen ist. Nach dem Mittagessen im historischen Bürgershof werden wir uns mit Michael Lumer, dem besten Kenner der Lintorfer Industriegeschichte, fachkundig auf die Spuren der Lintorfer Industrie begeben.

Beitrag:

30,- € p.P. (Mitglieder)
35,- € p.P. (Nicht-Mitglieder)

Anmeldung bis zum 14.08..2017:

Düsseldorfer Geschichtsverein e.V.

Worringer Straße 140 40210 Düsseldorf 0211-89-93807
kontakt@duesseldorer-geschichtsverein.de

September
10. September Tag des offenen Denkmals

Am Ringofen

16. September 15 Uhr Führung Von der Arbeitersiedlung zur Industriellenvilla

Die Industrialisierung veränderte nachhaltig die Art zu wohnen. Die soziale und wirtschaftliche Stellung und das Selbstverständnis der Anwohner prägten ganze Straßenzüge. Besonders in den 1920er Jahren nahm die Wohnungsproblematik katastrophale Ausmaße an. Die Führung zeigt die Verbindung von Industrialisierung und Wohnungsbau. Dabei wird eines der interessantesten Siedlungsprojekte der Weimarer Republik besucht, das heute fast in Vergessenheit geraten ist.

Die Führung findet im Rahmen der Ausstellung „Wohnungslose im Nationalsozialismus“ in Kooperation mit der Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf statt.

Treffpunkt: Stele Drathstiftefabrik Künne; Heyestr. 20-26 Teilnahmegebühr: 5 € Es führt Dr. Peter Henkel.

23. September 8:30 Abfahrt Fritz-Roeber-Str. Exkursion Neuwied, Rasselstein

Das Werk Rasselstein ist der einzige und zugleich älteste deutsche Standort zur Herstellung von Weißblechen. Die Ursprünge des Werks reichen bis ins 18. Jahrhundert zurück. Wir werden durch das weltgrößte Weißblechwerk geführt und erhalten Einblick in die Produktion. Nach dem Mittagessen in die Vulkan-Brauerei in Mendig (nicht im Preis enthalten) tauchen wir in die Mendiger Unterwelt ein. Jahrhundertelang wurden in 30 Metern tiefer Basalt für Mühlensteine abgebaut und die entstanden Höhlen als Bierlagerstätten genutzt. Wir besichtigen den brauereieigenen Basaltkeller und erhalten Einblick in seine Entstehung und Nutzung. Bitte auf warme Kleidung und festes Schuhwerk achten, da die Kellertemperatur konstant bei 8 C° liegt.

Beitrag:

45,- € p.P. (Mitglieder)
50,- € p.P. (Nicht-Mitglieder)

Anmeldung bis zum 04.09..2017:

Düsseldorfer Geschichtsverein e.V.

Worringer Straße 140 40210 Düsseldorf 0211-89-93807
kontakt@duesseldorer-geschichtsverein.de

Oktober
15. Oktober bis 12. November Fr: 16-20 Uhr Sa-So: 14-18 Uhr

Kulturbahnhof Gerresheim, Heyestr. 194, 40625 Düsseldorf

Ausstellung „Düsseldorf auf Draht“

Anlässlich des Vereinsjubiläum widmet der FKI seine große Ausstellung der ersten Gerresheimer Industrie, die zugleich später für Düsseldorf prägend wurde: die Drahtindustrie. Erstmals wird die Geschichte der Düsseldorfer Drahtindustrie in einer Schau dargestellt.